Stecktisch

 

   

Bauanleitung für einen Stecktisch

von Jens Surmann

 

Material:

- Bretter für Tischplatte, Dicke ca 2 cm (je nach gewünschter Größe der Platte)

- 4 Kanthölzer 4/4 so lang wie Tischplatte breit sein soll

- 4 Kanthölzer 4/4    80cm lang 

- 4 Rundhölzer Durchmesser 10mm/10cm lang

- Holzleim

 

Werkzeug:

Geodreieck, Bleistift, Säge (vorzugsweise japanische Zugsäge), Schraub- oder Leimzwingen, Stechbeitel und Holzhammer, Hobel/Oberfräse/Schleifpapier für das entgraten, Raspel und Feile, 10mm Holzbohrer.

 

Anleitung:

Erst ganz lesen und überlegen, man versägt sich schnell !!!

 

1. Schritt:
Je 2 der Kanthölzer mit der Breite der Tischplatte zusammenlegen und auf die rechte und linke Seite ein Quadrat mit 4 cm Kantenlänge zeichnen (siehe Zeichnung).

 

2. Schritt:
Die beiden Hölzer wieder auseinanderlegen und den Winkel einzeichnen, dabei auf die richtige Lage der Hölzer achten (Schnitt A-A Zeichnung).

 

3. Schritt:
Nun auch den 2.ten Winkel einzeichnen, so das sich wenn man die Hölzer wieder zusammenlegt ein Würfel bildet der durch die Hölzer geht, und an der Oberseite in jede Richtung um 0,5 cm versetzt wieder erscheint (gestrichelte Linien in Zeichnung).

 

4.Schritt:
Dieses mit den beiden anderen Hölzer wiederholen, Hölzer dafür schon mal als Paar markieren.

 

5.Schritt:
Mit der Säge bei jedem Kantholz die 2 innenliegenden Schnitte einsägen und den Rest von der Ober- und Unterseite mit dem Stechbeitel raus arbeiten, nicht zuviel wegnehmen, lieber
etwas drinlassen.

 

6. Schritt:
Nun jedes Paar zusammenleimen, so das 2 ca 8cm breite und 4cm hohe Kanthölzer entstehen.

 

7. Schritt:
Nach der Trocknung die Enden anschrägen und die Kanten brechen.

 

8. Schritt:
Nun die Tischbeine durch Raspeln und Feilen in die Löcher einpassen, dabei das Tischbein und das Loch zusammen markieren.

 

9. Schritt.
Ist dies erledigt und jedes Tischbein hat sein Loch gefunden, kann man jedes Tischbein in das dafür vorgesehene Loch schieben und zwar so weit bis die zurückliegend Spitze grade bündig mit der Oberfläche ist. Dann das Tischbein in dieser Position fixieren (festhalten ;-) ) und den Überstand bündig absägen, so das ein Fläche entsteht.

 

10. Schritt:
Das Tischbein umdrehen, oben/unten, und das absägen wiederholen. Darauf achten das der Winkel am unteren Ende stimmt, also das Tischbein nicht verdreht ist, die Spitze muss nach außen. Dies mit allen Tischbeinen wiederholen.

 

11. Schritt:
Nun wieder jedes Tischbein in das dafür vorgesehene Loch und mit dem Holzbohrer das Loch für die Arretierung  mitten durch gebohrt.

 

12. Schritt:
Zum Schluss die Tischplatten aufleimen oder nageln und halt Oberflächenbehandlung wie gewünscht.

 

Gruß

Jens

 

Zurück Home Nach oben Zuletzt aktualisiert 16.11.2009