Pfeilbau

 

Der Schaft
Die Spitze
Die Nocken
Die Befiederung
Das Werkzeug
Die Farbgestalltung
Die Schaftenden
Die Federn
Die Wicklung
Die Inlets

Vorneweg

 

Allgemeines

Diese Pfeilbauanleitung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Themen die nicht direkt mit dem Bau von Pfeilen zu tun haben werden (wenn überhaupt) nur kurz angerissen.

Der normale mitteleuropäische Wald- und Wiesenpfeil ist Verbrauchsmaterial. Was bedeutet, dass seine Lebensdauer begrenzt ist. Sie fliegen irgendwann einfach weg, zerschellen auf Steinen oder werden von diesen hinterlistigen Maulwürfen verschleppt.

Das war so, das ist so und so wird es immer sein.

Ihr werdet feststellen, dass ihr pro Jahr etwa 30 bis 50 Pfeile bauen werdet. Diese Zahl soll euch helfen die u.g. Kosten einschätzen zu können.

 

Haftungsausschluss

Im Laufe der Bauanleitung wird der Umgang mit mehr oder weniger gefährlichen Werkzeugen (Spitzer, Cutter-Messer usw.) beschrieben,

Ich gehe davon aus, das ihr im Umgang mit den Werkzeugen geübt seid.

Ich übernehme keinerlei geartete Haftung für Forderungen die sich aus dieser Bauanleitung direkt,
sowie auch indirekt herleiten lassen.

Vor jedem Schuss muss die Ausrüstung (Bogen, Pfeile usw.) kontrolliert werden. Sollten hierbei Beschädigungen erkannt werden, sollte erst nach einer erfolgten fachmännischen Reparatur weiter geschossen werden.

 

  Home Weiter

Zuletzt aktualisiert 25.10.2009